Speckbrettschläger

Wertung:
Speckbrettschläger
zoom vergrößern
Speckbrettschläger Speckbrettschläger Speckbrettschläger

Speckbrettschläger

Der Speckbrettschläger besteht aus einer glasfaserverstärkten Multiplexplatte mit einer Deckschicht aus Mahagoni und aufgeleimten Griffschalen aus Eschenholz. Um die elegante Form des Schlägers möglichst präzise herzustellen und ein Ausreißen der Löcher zu vermeiden, wird der Schlägerrohling auf einem CNC-Bearbeitungszentrum ausgefräst. Der Rohling wird anschließend von Hand geschliffen und die Löcher und Kanten gefast. Im Anschluss daran werden die Griffschalen aufgeleimt und mit einem Spindelschleifer an die Kontur des Schlägers angepasst. Erst mit dem Branding wird der Speckbrettschläger zu einem echten Schmackes & Jontef Produkt. Als letzter Schritt wird der Schläger zum Schutz lackiert und das Griffband angebracht.

Geschichte

Das Tennis ähnliche Spiel »Speckbrett« entstand um 1930 in Münster. Jugendliche nahmen das Schneidebrett für Speck, damals Speckbrett, der Mutter weg und spielten mit einem gewöhnlichen Tennisball auf einem Tennisplatz nach den Punktregeln des Tischtennis. Der Sport entwickelte sich schon damals in Münster zu einem beliebten Freizeitsport für Jedermann.
Nach dem Krieg erholte sich der Sport nur langsam. Erst um 1965 fand Speckbrett wieder den Weg in die münsteraner Sportvereine. Seit 1970 gibt es neue Speckbrettplätze in den ortsansässigen Sportvereinen. Heute gibt es weit über 30 Speckbrettfelder in Münster und den umliegenden Sportvereinen (u.a. im Südpark, in Südmühle und an der Sentruper Höhe).


Griffband:
Preis: 79,00 EUR
inkl. 19 % MwSt.
Dieser Artikel ist zur Zeit leider nicht verfügbar.
Kommentare